24.03.2014
Ein aktuelles Beispiel für den Einsatz der INOSIM-Software in der leistungsfähigen europäischen Prozessindustrie ist die BASF SE. Das international führende Chemieunternehmen mit Stammsitz in Ludwigshafen nutzt seit Jahren Materialfluss-Simulationen zur Abbildung und Steuerung seiner Produktionsprozesse. Künftig setzt die BASF SE dafür Simulationslösungen von INOSIM weltweit ein.

Dr. Christian Klewer, verantwortlicher Projektleiter der BASF SE, über INOSIM: „Wir freuen uns, mit der INOSIM Software GmbH ein junges, dynamisches Unternehmen als Partner für die weltweite Analyse von bestehenden und zukünftigen Produktionsprozessen gewonnen zu haben. Besonders überzeugt sind wir von der großen Flexibilität des Werkzeugs und der guten Zusammenarbeit hinsichtlich der spezifischen Anpassung der Software für unsere Belange.“

Peter Balling, Geschäftsführer der INOSIM Software GmbH, blickt denn auch optimistisch in die Zukunft: „Unsere Simulationslösungen sind für anspruchsvolle industrielle Anwender wie die BASF SE hochgradig attraktiv. Dies beweist: In der Prozesstechnik ist Simulation als Engineering-Werkzeug aus zeitgemäßen Produktionsverfahren heute nicht mehr wegzudenken. Ich bin überzeugt: Die europäische Prozessindustrie wird weiterhin führend bleiben, wenn sie ihren Technologievorsprung konsequent nutzt und ausbaut.“

Weitere Nachrichten hier ...
© 2017 INOSIM Software GmbH