21.05.2015
-- Wirtschaftskrise in vielen Regionen Europas -- Ständig zunehmende Klimaerwärmung, auch infolge unzureichender Reduktion von Treibhausgasen in der industriellen Produktion -- Die Konkurrenz von außerhalb sitzt der europäischen Prozessindustrie im Nacken --

Probleme gibt es in Europa genug. Lösungen zu finden, dazu hat sich das EU-Projekt TOP-REF vor gut einem Jahr aufgemacht. Mittlerweile haben die Projektbeteiligten, unter ihnen auch INOSIM, ihre Lösungsansätze konkretisiert. Folgende Eckpunkte für eine Verbesserung der Lage stellt das TOP-REF-Projekt jetzt bei YouTube vor:

  • Entwicklung spezieller Indikatoren für eine systematische Messbarkeit prozessindustrieller Performance in Europa
  • Modellierung und Simulation der Produktionsprozesse
  • Ermittlung kritischer Prozess-Parameter und ihrer Optimierbarkeit für mehr Ressourcen-Effizienz in der europäischen Prozessindustrie
  • Entwicklung, Erprobung und Einführung eines Monitoring-Systems
  • Demonstration dieses Systems unter Praxisbedingungen

Im Projekt sollen zunächsten die Industriebereiche Raffinerie, Düngemittel und Chemie unter die Lupe genommen werden. Mittelfristige Ziele der Forschung sind:

  • Reduktion von Produktionskosten um bis zu 15 Prozent
  • Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz von bis zu 20 Prozent
  • Erhöhung der Recycling-Quoten im Produktionsprozess um bis zu 30 Prozent

Am Beginn der Diskussion stand eine Standortbestimmung: Wo wird durch den Einsatz neuer Technologien bereits ein Fortschritt erzielt? Hierzu konnte unser Mitarbeiter Torsten Hellenkamp verschiedene Praxisbeispiele beitragen. Anschließend ging es um die Einbindung des Menschen in das neue industrielle Konzept. Hier kristallisierte sich als Ziel heraus: Der Mensch bleibt im Mittelpunkt; die leistungsfähigere Software ist jeweils nur Mittel zum Zweck Die Diskussion endete mit einem Ausblick, bei dem deutlich wurde, das für Großindustrie und KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) jeweils spezifische Fassungen des Konzepts „Industrie 4.0“ erforderlich sind. INOSIM arbeitet bereits heute an Lösungen, die den Bedürfnissen beider Zielgruppen gerecht werden.

In allen Projektphasen wird INOSIM Simulationstechnologie zur Ermittlung der benötigten Kennzahlen zum Einsatz kommen. Im Juli 2017 sollen dann belastbare Ergebnisse vorliegen und in den europäischen Masterplan SPIRE 2030 für eine deutlich nachhaltigere Produktion eingebracht werden.

Detaillierte Informationen zum Stand der Forschung erhalten Sie auf der TOP-REF-Homepage.

Weitere Nachrichten hier ...
© 2017 INOSIM Software GmbH