15.03.2016
In einem Kooperationsprojekt mit den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann, dem VDEh Betriebs-Forschungsinstitut und der DK Recycling u. Roheisen GmbH engagiert sich INOSIM für den Einsatz von Simulationstechnologie in der Stahl- und Hüttenindustrie. Die Prozesssimulation auf Basis der INOSIM-Produkte soll dabei für diesen Anwendungsfall weiterentwickelt und zur Verbesserung des Energiemanagements von Verhüttungsanlagen eingesetzt werden.
Die dadurch mögliche energetische Analyse von integrierten Hüttenwerken verspricht eine Identifizierung von Einsparpotentialen, zudem werden mittels der entwickelten Simulationsumgebung auch Maßnahmen zur flexiblen Nutzung von Kuppelgasen untersucht.
Im Projekt wird die Produktionsanlage eines Hüttenwerks in ein Prozessmodell übertragen, energetisch analysiert und mit Referenzanlagen verglichen, wodurch eine objektive Bewertung der Energieeffizienz ermöglicht wird. Ferner werden Maßnahmen zur Laststeuerung des Werks und zur Beteiligung am Demand Side Management entwickelt, um über die Simulation Rückschlüsse für eine optimierte Produktionsplanung zu erhalten. Hierzu werden die Simulationssoftware und die darin erstellten Modelle im weiteren Projektverlauf erprobt, mit dem Ziel, diese zur Prognose von Energieflüssen einzusetzen.
Die im Projekt entwickelten Methoden im Energiemanagement sowie im Demand Side Management können nach Projektabschluss auf andere integrierte Hüttenwerke und Betriebe der Eisen- und Stahlindustrie übertragen werden. Der neu entwickelte Softwareprototyp wird durch INOSIM weiterentwickelt und zur Marktreife gebracht. Dadurch wird die Eisen- und Stahlindustrie spezialisierte Simulationssoftware zukünftig im breiten Rahmen nutzen können – ein wichtiger Schritt zu mehr Effizienz und Konkurrenzfähigkeit in dieser energie- und ressourcenintensiven Branche.
Weitere Nachrichten hier ...
© 2017 INOSIM Software GmbH