16.11.2017

Nach einem erfolgreichen Forschungsprojekt im Rahmen der Biotechnologie stellte INOSIM seine Simulation auf eine breitere Grundlage und stieß dabei im Feld der Biochemie auf Stoffwechselvorgänge des menschlichen Körpers. Als erstes Pilotprojekt wählten wir hier die Häm-Synthese, denn dieser Prozess weist interessante Übereinstimmungen mit Grundprozessen aus der chemische Industrie auf. Über das Porphyrie-Zentrum am Klinikum Chemnitz und die Berliner Charité entstand dann unser Kontakt zum Berliner Leberring e. V.

Bei dem von uns erforschten Auswirkungen des Gen-Defekts auf die Häm-Synthese ist der Stoffwechsel in der menschlichen Leber gestört. Es gibt aber noch viele weitere Leber-Erkrankungen – Hepatitis, Fettleber, Zirrhose, Zysten und anderes. Beim Berliner Leberring e. V. engagieren sich Laien und Fachleute – zumeist ehrenamtlich – in der Beratung und Therapie von Betroffenen dieser Krankheiten. Sie stellen ihre Zeit, ihre Kraft und ihr Wissen zur Verfügung. Da war es für uns selbstverständlich, diese Arbeit mit einer regelmäßigen finanziellen Spende zu unterstützen. Den Spendenaufruf des Berliner Leberrings geben wir an dieser Stelle natürlich auch gerne an alle weiter, die ebenfalls helfen möchten.

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen? Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

© 2018 INOSIM Software GmbH