22.03.2018

Erstmalig wird INOSIM auf der ACHEMA 2018 (11.-15.06.2018, Frankfurt/Main) die geplanten Neuheiten für die kommende Softwareversion vorstellen.

Stückgutsimulation
Moderne Prozesssimulation berücksichtigt nicht nur die Produktion selbst, sondern auch die Zu- und Ablieferung. Das neue INOSIM bindet Stückgutsimulation auf Rezepte-Ebene ein. Die Handhabung/Bedienung ist speziell auf die Anforderungen der chemischen Industrie ausgelegt.

Neue Werkzeuge zur Unterstützung der Prozessentwicklung
Während der verfahrenstechnischen Prozessentwicklung müssen verschiedene Prozessalternativen schnellstmöglich in Bezug auf wichtige Leistungsdaten, wie z. B. Durchsatz und Ressourcenverbrauch, verglichen werden. Das neue INOSIM sieht dafür neue Analyse- und Planungswerkzeuge vor. Diese ermitteln minimale und durchschnittliche Batch- und Zykluszeiten und unterstützen die Entwicklung effizienter Produktionspläne.

Multi-Tool-Fähigkeit
Schnittstellen ermöglichen die Integration der Prozessimulation in Multi-Tool-Ketten. Über eine COM-Schnittstelle können z. B. Excel- oder Matlab-Daten ausgetauscht werden. Eine CAPE-OPEN-Schnittstelle erschließt thermodynamische Datenbanken externer Anbieter für die Simulation. Simulationsergebnisse können als konfigurierbare Visual-Basic-Reports abgerufen werden.

Kombination von strategischer Planung und Simulation auf Apparate-Ebene
Das neue INOSIM kombiniert verfahrenstechnische Anlagensimulatoren des französischen Herstellers ProSim mit unserer hauseigenen Prozesssimulation. Dies ermöglicht sowohl auf der Ebene der gesamten Anlage wie bei der Simulation der Abläufe innerhalb der einzelnen Apparate eine hohe Realitätstreue.

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen? Treffen Sie INOSIM auf der ACHEMA 2018, 11.-15.06.2018, Frankfurt am Main in Halle 9.2, Stand C16. Oder nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

© 2018 INOSIM Software GmbH