24.06.2019
Die Wettbewerbsfähigkeit, Produktivität und Ressourceneffizienz der Prozessindustrie hängen maßgeblich von einer guten Produktionsplanung ab. Heutzutage wird diese oft händisch durchgeführt, was langwierig, teuer und ineffizient ist. Die automatische Berechnung optimaler Produktionspläne hat das Potential, die Effizienz und Leistung von Produktionsanlagen und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen der Prozessindustrie zu steigern. Sie ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Industrie 4.0.

Dieses große Potential hat auch das unabhängige Expertengremium erkannt, das das von der INOSIM Software GmbH initiierte und koordinierte Forschungsprojekt OptiProd.NRW (Steigerung der Produktivität und Nachhaltigkeit mit digitaler Produktionsoptimierung aus NRW) jetzt für die Förderung empfohlen hat. In der finalen Runde des Leitmarktwettbewerbs IKT.NRW gelang dies aus 44 Einreichungen nur 11 Projektanträgen, die in den nächsten Jahren mit 16 Millionen Euro aus NRW-Landesmitteln und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden.

Im OptiProd.NRW-Projekt, das Anfang 2020 startet und für 3 Jahre läuft, werden die Projektpartner ein neues Softwaresystem entwickeln, das mit modernsten Methoden der mathematischen Optimierung und der künstlichen Intelligenz automatisch optimale Produktionspläne berechnen kann. Dazu kooperieren die INOSIM-Simulationsexperten mit zwei der größten Firmen der Prozessindustrie in NRW, der Bayer AG und dem assoziierten Partner Evonik, sowie Wissenschaftlern und Innovationsexperten der TU Dortmund, der Firma PricewaterhouseCoopers und der Innovations Kontakt Stelle (IKS) Hamburg.

Da das System detaillierte INOSIM-Materialflussmodelle nutzt, die das Verhalten von Produktionsanlagen weitaus genauer abbilden können als bisherige Methoden, sind die Pläne direkt ohne händische Anpassungen in der Produktion nutzbar – eine Weltneuheit. Die so berechneten Produktionspläne werden die Umweltbelastung sowie den Energie- und Ressourcenverbrauch der Prozessindustrie, die zu den größten Verbrauchern von Energie und Rohstoffen gehört, senken und die Leistung von Produktionsanlagen erhöhen. Die Prozessindustrie kann so nachhaltiger produzieren, Einsparungen in Millionenhöhe erzielen und ihre Wettbewerbsfähigkeit auch im internationalen Umfeld stärken. INOSIM sieht das neue Softwaresystem als ein echtes Alleinstellungsmerkmal, da kein anderer Hersteller von Produktionsplanungssoftware ein Produkt mit vergleichbaren Fähigkeiten anbietet.

Projektkoordinator Dr. Christian Sonntag freut sich über das Vertrauen, das die Gutachter dem Konsortium entgegenbringen: „Der Trend zu effizienter und nachhaltiger Produktion ist einer der stärksten Treiber, die die Prozessindustrie in den nächsten Jahren prägen werden. Die Ergebnisse des OptiProd.NRW-Projekts werden maßgeblich dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen und die Marke Made in NRW weltweit führend in der digitalen Produktionsoptimierung zu machen“.

Sie wünschen weitere Informationen? Sie suchen ein innovatives KMU als Forschungspartner? Dann bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

© 2019 INOSIM Software GmbH