03.12.2020
Seit mehr als einem Jahrzehnt ist INOSIM als mächtiges Werkzeug für anspruchsvolles Engineering auf Basis der Prozessimulation bekannt. Mit unserer neuen Lösung INOSIM Foresight ergänzen wir die Möglichkeiten der Simulation mit INOSIM um voraussagende Entscheidungsunterstützung von höchster Präzision. Sie soll allen Beteiligten am Produktionsprozess, z. B. Betreibern, Wartungspersonal oder Management, zugute kommen.

Mit einem gezielten Entwicklungsschub, an dem neben den Mitgliedern der stetig wachsenden INOSIM Familie auch viele Industriepartner beteiligt sind, haben wir große Fortschritte in Richtung der kommerziellen Verfügbarkeit von INOSIM Foresight erzielt. Unsere fein parametrisierbare INOSIM Workflow Controller Komponente kann Foresight Werkzeugketten und INOSIM Simulationen robust in Serverumgebungen ausführen. Mit unserer skalierbaren Komponente Foresight Data Integrator können wir uns mit einer Vielzahl von Werks-IT- und OT-Systemen verbinden, um alle Daten zu importieren, die wir für die Initialisierung des INOSIM Foresight Modells benötigen, z. B. aus dem PI-System unseres Partners OSIsoft, aber auch aus MES-Systemen und SQL-Datenbanken, wobei weitere Konnektoren folgen werden. Unser Business Intelligence Connector BICON exportiert INOSIM Simulationsergebnisse in Echtzeit in Tableau Dashboards, die über Web-Bildschirme oder mobile Geräte eine intuitive Entscheidungshilfe für alle Beteiligten an Batch-Anlagen liefern. Und auch für Engineering-Projekte mit INOSIM werden die genannten Komponenten nützlich sein, z. B. um überzeugende Visualisierungen für Management-Präsentationen in Tableau zu erstellen oder um INOSIM Modelle vor der Simulation automatisch aus Engineering-Datenbanken zu parametrisieren.

Aufbau von INOSIM Foresight
Nicht zuletzt wird unsere bewährte Standardsoftware INOSIM in der nächsten Programmversion (V13) neue Features enthalten, die für den Betrieb von INOSIM Foresight im Produktionsumfeld von entscheidender Bedeutung sind, wie z. B. die neue Core-Lizenz für unbeaufsichtigte (und später parallelisierte) Simulationen.

Wir arbeiten derzeit mit mehreren großen Unternehmen zusammen, um Foresight-Lösungen zu entwickeln und in den kommerziellen Betrieb zu überführen. BASF setzt bereits INOSIM Simulationen mit dem neuen Datenintegrator ein, um in der Praxis Entscheidungsunterstützung zu erzielen. Mit CSL Behring und Bayer arbeiten wir intensiv an der weiteren Entwicklung des INOSIM Systems, wobei in den nächsten Monaten praktische Einsätze und Demos geplant sind. Außerdem testen viele weitere Partner bereits unsere neuen Softwarekomponenten.

INOSIM Foresight ist auch der Fokus unserer aktuellen Forschungsanstrengungen: Im Rahmen der KEEN Innovationsplattform arbeiten wir gemeinsam mit Merck an der Entwicklung und dem realen Einsatz eines Foresight Systems, das mit KI-Komponenten zur Optimierung von Batch-Anlagen „angereichert“ wird. Und die fortschrittliche Planungslösung, die wir derzeit im Rahmen von OptiProd.NRW entwickeln, ist eine weitere Anwendung von INOSIM Foresight, die beispiellose Produktivitäts- und Ressourceneffizienzgewinne bringen wird.

Dr. Christian Sonntag, Leiter der Innovationsabteilung von INOSIM und Projektleiter für Foresight, freut sich über die Fortschritte: „INOSIM Foresight stützt sich auf eine Vielzahl von Komponenten, die nahtlos ineinander greifen müssen, und alle diese Puzzleteile kommen gut zusammen. Erste Prototypen sind bereits in Betrieb oder werden demnächst eingesetzt. Im Jahr 2021 werden wir INOSIM Foresight zur Marktreife bringen, damit auch unsere Kunden von seinen Vorteilen profitieren können.“

Sie möchten Näheres über INOSIM Foresight erfahren? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuelle Nachrichten

© 2021 INOSIM Software GmbH